Projekte 

FpG - Projekt 2


Marginalisierte Patientengruppen in der psychiatrischen Versorgung - Epidemiologie, Versorgungslücken, Hemmnisse

 Projektleiter
 Projektpartner 
 Projektziele


Projektleiter:

Prof. Dr. Hans-Joachim Salize
Zentralinstitut für Seelische Gesundheit
J5
68159 Mannheim
Tel. 0621 1703-6401
Fax. 0621 1703-6405
e-mail: Hans-Joachim.Salize@zi-mannheim.de


Projektpartner:

Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Research Group Mental Health Services, Mannheim
Prof. Dr. Hans-Joachim Salize
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Merxhausen PD. Dr. Michael Franz
Universität Tübingen, Forschungsgruppe Sozialpsychiatrie, Zentrum für Psychiatrie Münsterklinik Zwiefalten Prof. Dr. Gerhard Längle
Verein Dreycederen e.V. Erlangen Katrin Kokocinski


Projektziele:

• Analyse des Grades der Integration marginalisierter und vernachlässigter Patientengruppen (z.B. psychisch kranke Wohnungslose, Menschen in sozialen Notlagen oder sozialer Randständigkeit mit akuter psychischer Risikogefährdung, chronisch psychisch Kranke mit komorbiden Abhängigkeitserkrankungen, aggressive oder gefährliche Patienten, Patienten mit antisozialen oder anderen Persönlichkeitsstörungen) in die gemeindepsychiatrische Versorgung dreier strukturell unterschiedlicher Regionen in Süddeutschland.
• Analyse der Effektivität spezifischer Dienste und/oder regionaler Angebote zur Versorgung dieser Gruppen
• die Beschreibung von Zugangswegen zur spezialisierten psychosozialen Versorgung sowie die Identifikation von institutionellen Hindernissen für marginalisierte, benachteiligte oder vernachlässigte Patientengruppen
• Beschreibung von Ausschlussmechanismen oder -kriterien in gemeindepsychiatrischen Einrichtungen zum Nachteil der genannten Problemgruppen
• Beschreibung der regionalen Wohnungslosenhilfe sowie weiterer (informeller Hilfesysteme) und deren Interaktion, Überlappung oder Vernetzung mit regionalen gemeindepsychiatrischen Angeboten sowie die Bewertung der Effektivität einer bestehenden Koordination

Die Studie wird als versorgungsepidemiologische Beobachtungsstudie in zwei Querschnittserhebungen in folgenden drei Regionen durchgeführt
• Stadtkreis Mannheim (Baden-Württemberg)
• Landkreis und Stadt Kassel sowie nördlicher Schwalm-Eder-Kreises (Hessen)
• Landkreis Reutlingen (Baden-Württemberg)

 

zurück - Forschungsnetz psychische Gesundheit zurück    nach oben - Foschungsnetz psychische Gesundheit nach oben letzte Aktualisierung: 13.09.2007