Projekte 

FpG - Projekt 5


Telefon basiertes Fall-Management in der Versorgung psychisch kranker Menschen: Was gibt es und wie wirkt es?

Projektleiterin:

Dr. Rüya-Daniela Kocalevent, MPH

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Universität Leipzig
Semmelweisstr. 10
04103 Leipzig

Projektziele: 

Um Patienten und ihre behandelnden Ärzte in der Durchführung einer Behandlung zu unterstützen, Compliance und die Befähigung zum Selbstmanagement zu stärken, hat sich bei chronischen Erkrankungen wiederholt Fall-Management im Sinne des „Chronic Care Models“ als wirkungsvoll erwiesen. Dieses Projekt soll die Möglichkeiten, den therapeutischen Erfolg in der Depressionsbehandlung mit telefonbasiertem Fall-Management zu steigern ausloten und die Erfahrungen mit dieser Intervention im In- und Ausland zusammentragen sowie bewerten. Dabei sollen die folgenden Forschungsfragen geklärt werden: (1) Kann durch Telefon basiertes Fall-Management ein zusätzlicher Effekt in der Depressionsbehandlung erzielt werden? (2) Was ist bekannt über die Wirkung von Telefon basiertem Fall-Management auf Compliance, Notwendigkeit von Krankenhausbehandlung, Arbeitsfähigkeit? (3) Wodurch werden die Effekte des Telefon basierten Fall-Managements erreicht? (4) Welche Bausteine beinhalten gegenwärtige Telefon basierte Fall-Management Programme? (5) In welchen Settings sind gegenwärtige Telefon basierte Fall-Management Programme eingebettet?
Zur Beantwortung der Forschungsfragen werden die folgenden Methoden eingesetzt: (1) Systematische Recherche der wissenschaftlichen Literatur, (2) Identifikation vorhandener Programme und deren Kernelementen, (3) Vergleich vorhandener Programme inklusive Stärken-Schwächen-Analyse, (4) Stellungnahme zur Wirksamkeit verschiedener Maßnahmen.

Finanzierung: Firma Lundbeck GmBH

 

zurück - Forschungsnetz psychische Gesundheit zurück    nach oben - Foschungsnetz psychische Gesundheit nach oben letzte Aktualisierung: 13.09.2007